Schlopi Schlops
Doppelklick
Gefühlsecht
Klatschkopf
Der Blaumann
Abgebrannt
Herr Flimmermann
Geheimnis von Galua
Gleich knallt's
Nils Niegenug
Schweinebacke




Der Blaumann

Das Freizeitverhalten junger Menschen, Alkohol, Video und Gewalt stehen im Mittelpunkt dieses Theaterprogramms für Jugendliche.


Auf einer Party erscheint ein Jugendlicher, der großspurig und provozierend die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Er wohnt noch bei seinen Eltern. Sein Vater war arbeitslos. Er selbst hat eine Lehrstelle gefunden - allerdings nicht im erwünschten Beruf. Seine Freizeit besteht aus Rumhängen und Fernsehen. Seinen Frust über Meister, Mutter und Vater spült er mit Bier herunter.

Wichtig sind ihm seine Freunde, insbesondere Ulle, mit dem er auch mal so richtig einen saufen kann und dessen Standfestigkeit beim Trinken er bewundert. Mit ihm konsumiert er häufig brutale Filme, die sich langsam in seiner Sprache und in seinem Denken wiederspiegeln. In seinen Phantasien will er auch etwas Extremes erleben und sich als Mann beweisen. Seine Träume kreisen um's Geld, um's Surfen-Lernen und Mädchen-Abschleppen. Aber das mit den Mädchen kann er eigentlich nur, wenn er locker genug ist, d.h. wenn er sich Mut angetrunken hat. Dann ist er gur drauf, dann geht die Post ab, - jedenfalls spürt er dann nichts mehr von seiner Leere und seinen Ängsten.

Das Stück spiegelt die Lebenssituation vieler Jugendlicher wieder. Die Zuschauer sind als Gäste der Party Ansprechpartner und von daher in die Handlung miteinbezogen. Es ist daher sinnvoll, das Stück in einem nicht zu großen Raum vor max. 120 Jugendlichen aufzuführen. Im Anschluss steht der Darsteller für ein Gespräch mit den Zuschauern zur Verfügung.

Für Jugendlich ab ca. 14 Jahre / ca. 45 Min. / max. 120 Zuschauer / Nachgespräch möglich